Volleyball‎ > ‎Aktuelles‎ > ‎

Volleyball-Spiele verloren, an Erfahrung gewonnen

veröffentlicht um 02.11.2014, 23:20 von Admin TVS
Puh, das war bitter. Am ersten Spieltag der neuen Saison in der C-Klasse der Württembergischen Freizeitliga verlor die Volleyballmannschaft des TV Straßdorf zum Auftakt alle ihre vier Spiele und musste ohne Sieg die Heimfahrt antreten. Dabei sah es am Vormittag trotz der Niederlagen noch gar nicht so schlecht aus. 

Gegen den Heidenheimer SC, immerhin als Titelaspirant gehandelt, konnten die Straßdorfer in jeder Phase des Spiels mithalten, verloren den ersten Satz denkbar knapp mit 23.25 und spielten auch im zweiten Satz, den sie letztlich mit 21:25 abgaben, gut mit. Auch gegen den Berkener Sportclub und am Nachmittag gegen TV Hochdorf war jeweils ein Satz heftig umkämpft und wurde unglücklich mit 22:25 bzw mit 23:25 verloren. Auffallend war jedoch, dass die Konzentration im Laufe des Spieltages merklich nachließ. Beim Angriff fehlte der entscheidende Druck und zu wenig Angriffe des Gegners konnten abgeblockt werden. So war Straßdorf gegen die platzierten und harten Angriffsbälle der Gegner machtlos. 

Im letzten Spiel des Tages war bei den TVS-Volleyballerinnen und Volleyballer die Luft raus. Mit 10.25 und 14.25 gab es gegen Spraitbach eine deftige Niederlage, die auch in dieser Höhe in Ordnung ging. Straßdorf hatte nichts mehr entgegenzusetzen, fehlende Kondition und Konzentration waren spürbar. Nach dem ersten Frust setzte aber bei den erfahrenen Spieler/innen schnell die Aufarbeitungsphase ein. Caroline Hägele: „Natürlich wussten wir, was uns in der C-Klasse erwartet. Eigentlich waren wir auch gut drauf, doch ein langer Spieltag in der C-Klasse ist doch was anders als im letzten Jahr in der D-Klasse. Wir haben es nicht geschafft, unsere Kraft und Konzentration hochzuhalten. Am Schluss waren wir einfach platt.“ Auf jeden Fall steht die Mannschaft am zweiten Spieltag Anfang Dezember gehörig unter Druck. Mal sehen, wie sie damit umgeht.
Comments